OSTOUR.sk - Slowakei, wie Sie die noch nicht kennen

Slowakei, wie Sie die noch nicht kennen

Touroperator OSTOUR

Štúrova č. 7, Košice

Tel: +421 55 622 96 40
Fax: +421 55 622 39 96
E-mail: ostour@ostour.sk

Unesco

Unesco

 

UNESCO
 
KULTURDENKMÄLER DER UNESCO
Bereits im Jahr 1993 wurden in das Verzeichnis der Kulturdenkmäler der UNESCO drei Lokalitäten aufgenommen: die Burg Spišský hrad und Umgebung, Banská Štiavnica und Vlkolínec,im Jahr2000 folgte die historische Stadt Bardejov in der Region Šariš und im Jahr 2008 die Holzkirchen des Karpatenbogens.
Die ausgedehnteste Lokalität ist die Burg Spišský hrad – der größte mittelalterliche Burgkomplex in Mitteleuropa und ihre Umgebung mit dem Städtchen Spišské Podhradie (mit typischen Bürgerhäusern im Stil der Renaissance und des Barock), der Kirchenstadt Spišská Kapitula (mit mehreren sakralen Bauwerken und vor allem der imposanten, doppeltürmigen St. Martinskathedrale) und der gotischen Kirche des Hl. Geistes in Žehra aus dem 14. Jahrhundert mit schönen Fresken im Interieur aus dem 14. und 15. jahrhundert. Diese erhaltenen Denkmalkomplexe bilden zusammen mit dem natürlichen Rahmen des Travertingebietes des nationalen Naturreservates Dreveník, eine einmalige Einheit. Im Juni 2009 kam zum Zipser Komplex auch die historische Stadt Levoča hinzu.
Banská Štiavnica ist ein städtisches Denkmalreservat, das die Bergbautradition der Slowakei repräsentiert, Vlkolínec ist ein Denkmalreservat der traditionellen Volksarchitektur und das altertümliche Bardejov gilt als gotischste Stadt der Slowakei.
Von außerordentlichem weltweitem Wert sind auch die Holzkirchen des Karpatenbogens: römisch-katholische Kirchen in Hervartov und Tvrdošín, evangelische Artikularkirchen in Kežmarok, Leštiny und Hronsek und griechisch-orthodoxe Kirchen in Bodružal, Ladomírová und Ruská Bystrá.
 
 
NATÜRLICHE UNESCO DENKMÄLER
Unter den natürlichen Denkmälern im Verzeichnis der UNESCO ist die Slowakei durch die Höhlen und Schluchten des Gebiets Slovenský kras (Slowakischer Karst) und die Eishöhle Dobšinská ľadová jaskyňa vertreten. Im Jahr 2007 wurden die Buchenurwälde der Karpaten im Gebirge Bukovské vrchy und Vihorlatské vrchy in der Ostslowakei in die Liste aufgenommen.
Das Gebiet Slovenský kras (Slowakischer Karst) liegt im Süden der Slowakei an der Grenze mit Ungarn. Es ist das größte Karstgebiet Mitteleuropas und hat die meisten unterirdischen Räume (man findet hier 1110 Höhlen und Schluchten).
Bereits im Jahr 1995 war das bilaterale slowakisch-ungarische Antragsprojekt unter dem Titel Höhlen des Slowakischen und des Aggtelek-Karstes erfolgreich. Im Jahr 2000 erweiterte man diesen Eintrag auch um die Eishöhle Dobšinská ľadová jaskyňa, eine der größten ihrer Art in Europa.
Buchenurwälde der Karpaten in der Ukraine und der Slowakei wurden im Juni 2007 in die UNESCO Liste aufgenommen. Damit gehören die Urwälder Stužica, Rožok und Havešová im Gebirge Bukovské vrchy und der Urwald Vihorlatský prales im Gebirge Vihorlatské vrchy im Landschaftsschutzgebiet Vihorlat zu weltweit einmaligen natürlichen Erscheinungen. Die ersten drei befinden sich im Nationalpark Poloniny.
Die Slowakei hat auch weitere Nominierungen für dieses Verzeichnis vorbereitet, auf keinen Fall sollten der Nationalpark Hohe Tatra, der Nationalpark Slowakisches Paradies oder der Nationalpark Kleine Fatra fehlen.
 

 


FOTOGALÉRIA - Unesco


Aktualitäten

Wir anbieten Ihnen alles aus einer Hand zu kaufen.